Heidelberg - Zu Hause gibt es ständig Streit, Papa ist gereizt und Mama schimpft. Kinder spüren oft schon früh, dass etwas nicht stimmt. „Wenn man sich zu einer Trennung entschlossen hat, ist es sehr wichtig, das den Kindern mitzuteilen“, sagt der Psychologe und Buchautor Claus Koch. Den meisten Eltern fällt das schwer. Denn sie wissen, dass sie ihr Kind traurig machen und seine Welt ins Wanken bringen.

Kinder haben ein Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit, sie brauchen Anerkennung und das Gefühl, aus eigener Kraft etwas bewirken zu können. „Alle diese Bedürfnisse werden von der Trennung berührt“, so Koch. Die Kinder fühlen sich ohnmächtig, haben Angst ihre Eltern zu verlieren und fragen sich, wie wichtig sie ihnen noch sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.