Angehende Gerüstbauer, Bauzeichner und Betonbauer protestierten am Mittwoch in Mitte gegen die Schließung ihrer Schule. „Wer Oberstufenzentren schließt, gefährdet die innere Sicherheit“, stand auf einem der vielen Plakate.

Zum Abschluss der Kundgebung an der Weltzeituhr steigt der tätowierte Gerüstbauschüler Martin auf ein Autodach, das als Rednerpodest dient, lobt seine Lehrer und die gute Ausstattung der beruflichen Schule. „Wir haben wahrscheinlich nicht die aktivste Elternschaft, aber wir gehen hier gerne zur Schule“, ruft er. Tatsächlich war der für Berliner Verhältnisse überaus schmucke Neubau in Weißensee mitsamt den modernen Laboren erst 2008 in Betrieb genommen worden war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.