Berlin - In nur einem Halbjahr sind in Berlin mehr als 200 Lehrer und Schulangestellte von ihren Schülern angegriffen worden. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Antwort der Bildungsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Im ersten Halbjahr 2013/14 wurden demnach 204 Übergriffe gezählt, im gesamten Schuljahr 2012/13 waren es 439 gewesen. Aktuellere Zahlen liegen nicht vor.

Auch unter den Schülern kracht es immer wieder: Mit 239 Fällen wurde am häufigsten schwere körperliche Gewalt angezeigt. Im ersten Halbjahr 2013/14 kam es aber auch zu 12 Amokdrohungen und 26 sexuellen Übergriffen. 20 Mal wurde Waffenbesitz gemeldet. (dpa/bb)