Berlin - Die Entscheidung sorgte damals für großes Aufsehen und vielfach für Kopfschütteln. Vor 20 Jahren wurde das damalige 2. Gymnasium Berlin-Mitte umbenannt – in John-Lennon-Gymnasium. Es ist deutschlandweit die einzige Schule, die nach dem Ex-Beatle benannt ist. Heute sind Lehrer und auch Schulleiter Jochen Pfeifer mit der Umbenennung sehr zufrieden. „Der originelle Name hat in den letzten 20 Jahren eine große Strahlkraft ausgeübt“, sagt Pfeifer. „Für unser Schulprofil einer kreativen, weltoffenen Schule passt er wie angegossen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.