Der alte Turnvater Jahn hat ausgedient. Jedenfalls an der bisher nach ihm benannten Grundschule in Prenzlauer Berg. Lehrer und Eltern haben dort beschlossen, dass er als Namenspatron nicht mehr zeitgemäß ist. Weil er ein extremer Nationalist gewesen sei, habe er mit den heutigen Bildungs- und Erziehungszielen der Berliner Schule so gut wie nichts mehr gemein. Am 20. März soll die Turnvater-Jahn-Schule deshalb feierlich in Bötzow-Grundschule umbenannt werden. Auch der Pankower Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) hat dem zugestimmt. Die Persönlichkeit Friedrich Ludwig Jahns werde als zwiespältig wahrgenommen und sei für Grundschulkinder schwer vermittelbar, heißt es in dem zustimmenden Schreiben des Bezirksamtes. Manche fragen nun schon, ob bald auch der Jahn-Sportpark am Mauerpark umbenannt werden muss?

Gegen Völker- und Kulturvermischung

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.