Viele angehende Erstklässler könen nicht längere Zeit auf einem Bein hüpfen. Oder simple Strichzeichnungen vervollständigen. Sie haben große motorische Defizite. Das ist das Ergebnis der Schuleingangsuntersuchungen 2017, die die Senatsverwaltung für Gesundheit nun veröffentlichte. Getestet werden dabei unter anderem die Fähigkeit, das Gleichgewicht zu halten, einen Stift zu führen oder auch das Sprachvermögen.

Höchste Defizit-Quote in Tempelhof-Schöneberg

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.