Die SPD-Fraktion hat in einem Antrag beschlossen, schärfer gegen Schulschwänzer vorzugehen. Demnach sollen Lehrer die Eltern gleich am ersten unentschuldigten Fehltag der Kinder informieren. Nach fünf unentschuldigten, nicht direkt aufeinanderfolgenden Fehltagen soll Anzeige beim Schulamt gestellt werden. Das Schulamt muss dann Schulpsychologie und Jugendamt einbeziehen. Auch ein Eltern-Klassenlehrer-Gespräch ist verpflichtend vorgesehen. „An vielen Schulen gehört Schwänzen zum Alltag“, sagte SPD-Fraktionschef Raed Saleh. „Das wollen wir nicht länger hinnehmen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.