Berlin - Ein-Euro-Jobber dürfen in Neukölln nun doch keine Schulen bewachen. Das hat Klaus-Peter Hansen, Geschäftsführer des Jobcenters Neukölln, am Dienstag verfügt. „Menschen, die in einer Beschäftigungsmaßnahme des Jobcenters sind, dürfen nicht den Wettbewerb verzerren und an Schulen wie Wachschützer auftreten“, sagte Hansen in einer eilig einberufenen Pressekonferenz. Damit lässt er die Schulstadträtin des Bezirks, Franziska Giffey (SPD), alleine.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.