Ein 24-jähriger Mann soll im ICE auf dem Weg von Berlin nach Köln vor zwei Frauen masturbiert haben, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. In der Nacht von Montag zu Dienstag soll er sich den 18-jährigen Frauen aus Bergisch Gladbach im ICE 948 sehr dicht genähert und vor sie gestellt haben. Dann habe er seine Hand in seine Hose gesteckt und sein Geschlechtsteil berührt, ohne es dabei zu entblößen.

Nachdem die jungen Frauen die Zugbegleiterin über den Vorfall informierten, konnten alarmierte Bundespolizisten den 24-Jährigen kurz darauf beim Halt am Potsdamer Hauptbahnhof festnehmen.

Die Beamten leiteten gegen den bereits polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein.

Darüber hinaus muss er sich wegen Erschleichens von Leistungen verantworten, da er den ICE ohne gültigen Fahrausweis nutze. (BLZ)