Berlin - Vor elf Jahren stand der Restaurantbetreiber und Caterer Frederic Sternitzky vor einer Entscheidung. Er betrieb das Gewerbeparkrestaurant Georg Knorr in Lichtenberg und den Catering-Service Mr. Cusine und beide liefen bereits nach einem Jahr so gut, dass er einen weiteren Mitarbeiter suchte. „Und dann kam der erste ins Team“, so sagt Sternitzky. Der erste Mitarbeiter mit Handicap. „Das war genau die richtige Entscheidung für das Unternehmen“, weiß Sternitzky heute. Mittlerweile sind fünf von insgesamt elf  Mitarbeitern schwerbehindert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.