Bei einem Unfall mit einem Motorrad ist ein Fußgänger in Plänterwald schwer verletzt worden. Der 38-Jährige wollte laut Zeugenaussagen am Montagabend die Straße Am Treptower Park überqueren. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Dabei wurde er von einem 33 Jahre alten Motorradfahrer erfasst und gegen ein Straßenschild geschleudert.

Der Fußgänger wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht und notoperiert. Der Motorradfahrer wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Tödlicher Motorradunfall in Reinickendorf - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nach Zeugen des tödlichen Motorradunfalls in Reinickendorf. Ein 43-jähriger Motorradfahrer war am Montagnachmittag aus bisher ungeklärten Gründen auf der Lindauer Allee mit dem Vorderrad gegen den Bordstein des Grünstreifens geraten. Er stürzte und prallte gegen einen Baum. Der Mann verstarb in einer Klinik. Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Nummer entgegen: (030) 4664 172800. 

Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Zwei Motorradfahrer sind am Montag schwer verletzt worden. Ein 36-Jähriger verunglückte am Morgen, als er in Spandau in der Falkenseer Chaussee wendete. Er wurde dabei von einem Auto erfasst und stürzte. Der Motorradfahrer kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Etwa dreieinhalb Stunden später war ein 64-Jähriger auf der A111 in Richtung Saatwinkler Damm unterwegs, als ein Autofahrer kurz vor dem Tunnel Flughafen Tegel auf die linke Autobahnspur zog. Der Motorradfahrer wich nach links aus, verlor aber die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er kam mit Rumpfverletzungen in eine Klinik. Der Autofahrer fuhr einfach weiter.

Der Tunnel im Berliner Stadtteil Reinickendorf blieb bis etwa 13.20 Uhr gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Erst am vergangenen Samstag hatte ein Motorradunfall auf der A100 zu einer längeren Sperrung der Stadtautobahn in der Nähe des Dreiecks Funkturm geführt. Auch dieser Motorradfahrer war schwer verletzt worden.  (dpa)