Am Görlitzer Park in Kreuzberg ist am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr ein Mann durch einen Schuss schwer verletzt worden. Wie die Polizei der Berliner Zeitung mitteilte, kam es zuvor zu einem Streit zwischen zwei dunkelhäutigen Männern. Als dabei ein Mann den anderen mit einem Gegenstand an Kopf und Oberkörper traktierte, rief der Bedrohte um Hilfe.

Ein Polizist, der in der Nähe auf Streife unterwegs war, eilte zu der Auseinandersetzung, um dem Opfer zu helfen. Dabei hat der Beamte dem Angreifer ins Bein geschossen. Dieser wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der andere Mann, auf den zuvor eingeschlagen wurde, muss im Krankenhaus behandelt werden.

Die zweite Mordkommission nimmt nun die Ermittlungen auf, ein bei Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte übliches Verfahren. Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Der Görlitzer Park war am Abend zwischen Skalitzer und Lübbener Straße für den Verkehr weiträumig abgesperrt.

Der Görlitzer Park galt lange Zeit als ein Brennpunkt der Drogenkriminalität.