Die Pläne waren gut: Als Ersatz für das vor gut zehn Jahren geschlossene Sommerbad im Poststadion sollte neben dem Stadtbad Moabit ein neues, 25 Meter langes und 12,5 Meter breites Außenbecken gebaut werden. Anwohner haben gejubelt. Und namhafte Sponsoren ihre Unterstützung zugesagt, sollte es für die Berliner Bäderbetriebe mit dem neuen Becken finanziell einmal knapp werden. Doch das Becken wird nicht gebaut. „Das Vorhaben ist als endgültig gescheitert anzusehen“, sagt Mittes Sportstadtrat Ulrich Davids (SPD).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.