Berlin - Es gibt in diesen Tagen immer ein Wenn. Dennoch: Sollte es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulassen, können Berliner Kinder in den Osterferien Intensiv-Schwimmkurse absolvieren. An vielen Schulen hat im vergangenen Schuljahr der Schwimmunterricht nur mit Einschränkungen stattgefunden oder ist gleich ganz ins Wasser gefallen. Die neuen Kurse sollen da gegensteuern.

Kostenlose Schwimmkurse in Berlin 

Die Kurse sind für alle Kinder kostenlos, die in der 3. Klasse kein Seepferdchen oder Jugendschwimmabzeichen in Bronze erschwommen haben. Eine Woche lang werden die Kinder in kleinen Gruppen täglich 45 Minuten betreut, um im besten Fall das Schwimmabzeichen nachzuholen. Die Kurse sind kostenlos, wenn die Schule bestätigt, dass das Kind in der 3. Klasse nicht mindestens das Jugendschwimmabzeichen Bronze geschafft hat. Die Schulen werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie über die Kurse informiert.

Freie Plätze in einigen Bezirken 

Auf der Seite der Sportjugend kann man nach Bezirken die Angebote auswählen. Einige sind allerdings bereits ausgebucht. In Mitte, Neukölln oder Spandau, Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg sind noch Plätze frei, in anderen Bädern kann man sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Vierzehn Berliner Schwimmvereine bieten Kursplätze für mehr als 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. In den letzten Jahren konnte die Nichtschwimmerquote in Berlin durch die Schwimm-Intensivkurse erfolgreich gesenkt werden.

https://www.schwimmkurse-sportjugend.de