Berlin - Leises Meeresrauschen, ein feiner Sandstrand. Dazu der Geruch von Sonnenöl. Kein Stress, keine Sorgen, keine Pandemie. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Die Sehnsucht nach Urlaub ist so groß wie nie, und dennoch ist sie schwer zu stillen. Täglich steigende Infektionszahlen und viele Einschränkungen machen Urlaub fast unmöglich. Oder? Wohin könnte ich jetzt fliegen, wenn ich spontan buche? Wer hilft wo? Wer gibt Tipps?

Die erste Herausforderung: in Berlin einen Reiseberater finden, ein Reisebüro, das geöffnet hat. Auf nach Mitte. In einem Reisebüro am Alexanderplatz ist alles dunkel, die Schreibtische sind leer. In der Friedrichstraße sieht es nicht anders aus. Da die meisten Mitarbeiter aus der Touristikbranche in Kurzarbeit sind, vergeben viele Reisebüros feste Termine an ihre Kunden, sie sind vor Ort nur stundenweise am Tag erreichbar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.