Berlin - Es ist ein denkwürdiger Anblick, der sich der versammelten Feinschmeckerpresse  an diesem Februarabend bietet. Der Guide Michelin, die Bibel unter den Restaurantführern, verkündet, wer die neuen Sterne-Köche in Deutschland sind. Wer also die höchsten kulinarischen  Weihen empfängt, verbunden mit Ruhm und großer Oper auf dem Teller, aber auch mit Stress  und dem Druck, den Stern ja nicht wieder aberkannt zu bekommen. Im Motorwerk in Weißensee, einer riesigen Industriehalle, wird jeder der frisch ausgezeichneten Gastronomen einzeln auf die Bühne gerufen. Am Ende haben sich 40 Herren in weißen Kochjacken für das  Gruppenfoto aufgereiht. Zwischen ihnen, in zweiter  Reihe, steht eine einzige Frau.