In Berlin gibt es derzeit 560 Pflege-WGs mit mehr als 4 000 Plätzen. In gut der Hälfte dieser WGs leben Menschen mit Demenz. Andrea von der Heydt ist Vorsitzende des Vereins „Selbstbestimmtes Wohnen im Alter“ (SWA), einem Zusammenschluss von Angehörigen, Vermietern und Pflegediensten, der die Qualität von Pflege-WGs verbessern möchte.

Frau von der Heydt, welche Vorteile bietet eine Pflege-WG gegenüber der stationären Pflege?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.