Berlin - Ein bislang unbekannter Mann ist am Mittwochmittag in der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz aus dem fünften Stock in den Tod gestürzt.

Die Polizei geht von einem Suizid aus, ein Verbrechen oder ein Unfall könne nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden, hieß es. Der betroffene Bereich wurde weiträumig abgesperrt.

Erst im November des vergangenen Jahres hatte es im Kaufhof einen ähnlichen Fall gegeben. Damals hatte sich ein 29 Jahre alter Tourist aus Mexiko im Bereich der Rolltreppen aus dem vierten Stock gestürzt. (BLZ)

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbsttötungen zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund ist die hohe Nachahmerquote. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110-111 oder 0800-1110-222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus scheinbar aussichtslosen Situationen aufzeigen konnten.