Berlin - Der Ururgroßvater von Stefan Mewes hat, so lautet die Legende, schon dem deutschen Kaiser eingeheizt. „Er war angeblich königlicher Hoftöpfer“, sagt der 55-jährige Mewes, eine Urkunde besitze die Familie darüber allerdings nicht. Töpfer lautete früher die Berufsbezeichnung für Ofenbauer, denn vor der Industrialisierung wurden Ofenkacheln auf der Töpferscheibe hergestellt. Seit vier Generationen ist die Berliner Familie Mewes im Ofenbau tätig. Und die fünfte Generation ist gerade in der Lehre: Marcin Mewes, der 18-jährige Sohn, lernt ebenfalls diesen Beruf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.