Blick auf Flutlichtmast und Tribüne des Jahn-Stadions: Die Senatssportverwaltung macht plötzlich Druck, um die Arena abzureißen.
Foto:   imago-images/Steinach

Berlin - Seit fast neun Jahren bastelt der Senat bereits am 160 Millionen Euro teuren Umbau des Jahn-Sportparks. Zu einer modernen Sportstätte soll er werden, die auch dem Berliner Behindertensport und dem Schulsport in Pankow und Mitte neue Möglichkeiten bietet. Das marode Jahn-Stadion soll im Gegenzug weg. Außer einer Machbarkeitsstudie (2014), die den Bau einer neuen Arena favorisiert, wurden bisher keine weiteren Pläne vorgelegt. Doch nun hat es die Senatssportverwaltung recht eilig. Sie will endlich das längst fällige Gesamtkonzept zum Umbau noch Ende Juli vorlegen, um die 14 Millionen Euro für den Stadion-Abriss zu bekommen. Die Bagger könnten damit im Winter anrücken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.