Berlin - In der Gastronomie und in anderen Lebensmittelbetrieben gilt in Deutschland bislang: Was hinter verschlossenen Türen geschieht, ist mit Vertraulichkeit belegt. Zwar führen die Behörden Kontrollen durch, die Ergebnisse aber erfahren im Normalfall nur die Inhaber. Als erstes Bundesland will Berlin das jetzt ändern – mit dem „Saubere-Küchen-Gesetz“, das der Senat am Dienstag beschlossen hat. Künftig sollen demnach die Ergebnisse von Hygienekontrollen im Internet und sichtbar im Betrieb veröffentlicht werden. Ein farbiger Balken gibt das Resultat auf einer Skala von Grün bis Rot wieder.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.