Berlin - Die Konstellation ist eindeutig. Auf der einen Seite: Jürgen Gehb, Vorstandssprecher der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), zuständig für 1700 Wohnungen des Bundes in Berlin. Auf der anderen Seite: scheinbar alle anderen 150 Besucher eines Diskussionsabends am Mittwoch im Jugend- und Kulturhaus an der Pallasstraße in Schöneberg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.