Berlin - Zwischen Berliner Rockern und Rechtsextremisten gibt es vereinzelt persönliche Kontakte. Das teilte Innensenator Frank Henkel auf eine parlamentarische Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber mit. Der Sicherheitspolitiker hatte wissen wollen, welche Erkenntnisse die Ermittler aus einer Polizeiaktion im Club «Dark7side» in Oberschöneweide gewonnen haben. Dort verkehren Mitglieder und Unterstützer der Rockergruppierung Gremium MC. Rund 200 Polizisten hatten am 1. Februar ein Konzert einer rechten Band in dem Club in der Wilhelminenhofstraße verhindert. (dpa/bb)