Seniorin am U-Bahnhof Schönhauser Allee überfallen: Berliner Polizei fahndet nach mutmaßlichen Räubern

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Berliner Polizei nach zwei Männern, die eine Seniorin in Prenzlauer Berg überfallen haben sollen.

Unbekannte sollen gehbehindertes Opfer geschubst haben

Die gesuchten Unbekannten werden verdächtigt, am 27. Februar 2018 in den Vormittagsstunden die 69-Jährige in Prenzlauer Berg ausgeraubt zu haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen stand die Frau gegen 10.55 Uhr auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Schönhauser Allee. Als sie den U-Bahnwaggon betreten hatte, sollen die beiden Männer sie unvermittelt geschubst und ihr das Portemonnaie aus der Manteltasche genommen haben. Während der eine Mann flüchtete, zeigte sich sein Komplize als vermeintlicher „Helfer“ und entfernte sich dann anschließend in unbekannte Richtung.

Die Seniorin wurde nicht verletzt. Laut Polizeiangaben sollen die beiden Männer bereits im Vorfeld versucht haben, ihr die Geldbörse zu stehlen. Die 69-Jährige hatte zuvor mehrere Geschäfte in den Schönhauser Allee Arcaden aufgesucht. 

Die Ermittler fragen:

Hinweise bitte an das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 in der Pankstraße 29 in Gesundbrunnen unter der Telefonnummer (030) 4664 - 173100, per Mail an Dir1K31@polizei.berlin.de oder eine andere Polizeidienststelle.

(BLZ)