Dieser Krimi dreht sich vor allem um eine Frage: Wie gelangte ein Berliner Pizzeria-Betreiber an den gestohlenen Nachlass von Ex-Beatle John Lennon? Das Diebesgut war überraschend bei einem Insolvenzverfahren in Berlin aufgetaucht. Am Montag wurde, wie berichtet, der 58-Jährige Erkan G. aus Kreuzberg als mutmaßlichen Hehler verhaftet.

Am Dienstag präsentierte die Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft den Sensationsfund im Polizeipräsidium in Tempelhof. Elf sehr persönliche Gegenstände lagen in einem kleinen Raum auf einem Tisch. Verloren geglaubte Musikgeschichte, die niemand berühren durfte. Da lagen die mit einem Bleistift niedergeschriebenen Noten vom Hit „Woman“ aus dem Jahr 1980, daneben Lennons Etui mit zehn Zigaretten der Marke Gitanes und drei seiner Tagebücher.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.