Potsdam - Der Vorwurf wiegt schwer, allerdings ist es bislang nur ein Vorwurf. Andreas Kalbitz, dem Vize-Fraktionschef der Alternative für Deutschland (AfD) im Potsdamer Landtag, wird vorgehalten, dass er sich bei einer Veranstaltung des Parteinachwuchses den noch minderjährigen Gästen in sexueller Absicht genähert haben soll.

„Uns liegt eine Strafanzeige vor“, sagte Markus Nolte, Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft. Die Anzeige sei anonym. Über Details wollen die Ermittler beim derzeitigen Stand der Untersuchungen nichts sagen. „Denn es handelt sich um Vorprüfungen, bei denen untersucht wird, ob gegen den Beschuldigten überhaupt ein Anfangsverdacht vorliegt“, sagte Nolte. Erst wenn dies der Fall wäre, würde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.