Berlin - Die Türen würden nach den Plänen zu Unterrichtsbeginn so verschlossen, dass sie nur von innen nach außen geöffnet werden können.

Zur Überwachung von Eingangsbereichen sollen zudem alle Schulen mit Video-Gegensprechanlagen ausgestattet werden. „Besucher können so identifiziert und gegebenenfalls eingelassen werden“, sagte Hildegard Bentele, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Sie forderte dazu ein Sonderprogramm des Senats. Hausmeisterassistenten sollen – nach entsprechender Qualifizierung und Sicherheitsüberprüfung – Lehrer und Erzieher bei der Aufsicht unterstützen. Das Geld dafür soll aus dem geplanten Beschäftigungsprogramm „Berlin Arbeit“ kommen. Diese Kräfte könnten eine „Bewachungserlaubnis“ erwerben, um auch im privaten Sicherheitsgewerbe arbeiten zu können. Zu Beginn jedes Schuljahres soll es nach dem Willen der CDU auch „Sicherheitsgespräche“ zwischen Schülern, Eltern, Lehrern, Sicherheitsexperten und Polizeivertretern geben.