Berlin - Die Berliner Polizei sieht sich für den 1. Mai in der Hauptstadt gerüstet – und das, obwohl sie nicht einmal weiß, welche der angekündigten 15 Veranstaltungen an dem Tag in der Stadt tatsächlich stattfinden und wie viele Teilnehmer an den einzelnen Orten erscheinen werden. Er hoffe auf einen „friedlichen aber auch politischen 1. Mai“, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD), aber die Polizei sei auch „auf alle denkbaren Szenarien“ vorbereitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.