Berlin - Ende August inspizierten Beamte des Landeskriminalamtes und der Senatsinnenverwaltung gemeinsam mit Vertretern der US-Botschaft das weitläufige Areal der John-F.-Kennedy-Schule in Zehlendorf. Während dieser von der Bildungsverwaltung veranlassten Sicherheitsbegehung überprüften Experten, wie die Eingänge in die verschiedenen Schulgebäude gesichert sind und ob das Gelände überhaupt hinreichend geschützt ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.