Eins ist sicher: Es wird wieder voll werden zur Silvesterfeier am Brandenburger Tor. Wie in den vergangenen Jahren werden sicherlich auch in diesem Jahr wieder Hunderttausende Menschen den Jahreswechsel am Brandenburger Tor mit Livemusik, Feuerwerk und Discobeats feiern. Bis zu einer Million Feiernde erwarten die Veranstalter.

Bereits seit Tagen laufen die Vorbereitungen und der Aufbau für die größte Silvesterparty der Republik auf der Straße des 17. Juni. Bis zum 2. Januar wird die Straße für den Verkehr gesperrt sein. Ebenfalls für den Autoverkehr gesperrt sind ab dem 29. Dezember um 7 Uhr früh die John-Foster-Dulles-Allee, Pariser Platz und Behrenstraße.

Das Programm

Natürlich gibt es Musik. Die Veranstalter haben ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammen gestellt. Mitwirken werden unter anderem Die Höhner, die Spider Murphy Gang, Alice Merton, Wincent Weiss, Oli P, Münchner Freiheit, die Lochis, Whigfield, MICAR, Tom Gaebel und Conchita. Bereits am Nachmittag und am frühen Abend finden viele Musikproben der am Abend auftretenden Künstler statt. Um 19 Uhr beginnt dann das Bühnenprogramm mit diversen Livebands und DJs.

Die Party-Meile

Vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule – das sind rund zwei Kilometer auf der Straße des 17. Juni – erstreckt sich die Party-Zone für das Silvester-Spektakel in Berlin. Neben der großen Show-Bühne, wo nationale und internationale Künstler auftreten, gibt es einen DJ-Tower und große LED-Monitore entlang der gesamten Strecke. Um Mitternacht ist ein Höhenfeuerwerk mit etwa 6000 Feuerwerkskörpern und eine lichtstarke Lasershow geplant.

Die Veranstalter versprechen, den Berliner Nachthimmel zum Leuchten zu bringen und die Stimmung mit DJ-Unterhaltung zum Jahreswechsel ordentlich anzuheizen. Wer nicht selbst dabei sein will, kann das Geschehen im ZDF in der Livesendung „Willkommen 2018“ ab 20.15 Uhr verfolgen. Aus den Gondeln eines Riesenrads lässt sich das Gewimmel der Menge außerdem von oben verfolgen. Die Silvesterparty endet am 1. Januar 2018 um 3 Uhr früh

Die Sicherheit

Es gelten erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Deshalb müssen Besucher mit längeren Wartezeiten an den Eingängen rechnen, da dort Kontrollen durchgeführt werden. Erlaubt sind Jutebeutel, Turnbeutel, Gürteltaschen und kleinere Handtaschen. Nicht erlaubt sind Rucksäcke, große Taschen, Koffer.

Folgende Gegenstände sind auf dem Veranstaltungsgelände ebenfalls nicht zulässig und werden durch das Sicherheitspersonal beschlagnahmt und entsorgt: Glasflaschen oder sonstige Gegenstände und Behältnisse, die aus Glas oder einem anderen zerbrechlichen oder besonders hartem Material sind, Spraydosen, PET-Flaschen über 0,5 Liter, alkoholische Getränke aller Art, scharfe und spitze Gegenstände, Waffen jeder Art, Feuerwerkskörper, Fahnen- oder Transparentstangen von mehr als ein Meter Länge, Getränkedosen, größere Mengen von Papier oder Papierrollen, Megafone, Tiere, Laser-Pointer, sowie Hocker, Stühle und Kisten.

Erstmalig richten die Veranstalter eine besondere Sicherheitszone für Frauen ein. Dorthin können sich Frauen wenden, die sich belästigt fühlen. Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz kümmern sich dort um Betroffene. Das Areal befindet sich an der südlichen Ebertstraße neben dem DRK Bereich.

Essen und Trinken

Alkoholische Getränke und zerbrechliche oder harte Gefäße sind auf der Party-Meile verboten, genauso wie Rucksäcke und große Taschen. Sektflaschen und Essensboxen mit umfassender Verpflegung also lieber zu Hause lassen. Entlang der Strecke wird es ein großes Angebot an Essen und Trinken geben. An Buden werden heiße und kalte Speisen sowie alkoholische und nichtalkoholische Getränke verkauft.

Eintritt

Der Eintritt zur Silvesterparty am Brandenburger Tor ist kostenfrei. Die Eingänge zum Festgelände befinden sich Ebertstraße Ecke Scheidemannstraße, Ebertstraße Ecke Behrenstraße, Yitzhak-Rabin-Straße, Bellevueallee/Kleiner Stern sowie Straße des 17. Juni/Großer Stern. Die Party-Meile öffnet am 31. Dezember um 14 Uhr und bleibt bis zum 1. Januar um 3 Uhr geöffnet.

Kinder und Jugendliche

Kinder sind auf der Veranstaltung willkommen. Der Veranstalter weist jedoch darauf hin, dass es sehr voll werden kann und die Besucher mitunter sehr eng stehen. Es dürfte sehr laut werden.

Anfahrt

Es sind keine Parkmöglichkeiten im und um das Veranstaltungsgelände vorhanden. Die Besucher werden gebeten, aufgrund der eingeschränkten Verkehrssituation mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die nächsten Haltepunkte sind: Bellevue, Tiergarten, Potsdamer Platz, Friedrichstraße, Kochstraße.

Einlassstop

Eine der häufigsten Fragen, die den Veranstalter jedes Jahr erreichen ist: „Wann sollte man spätestens vor Ort sein, um noch Zugang zur Festmeile zu erhalten?“ In den vergangenen Jahren ist es im Laufe des Abends jedes Mal aus Sicherheitsgründen zu einem Einlassstop bei der Silvesterparty gekommen. Der Veranstalter empfiehlt deshalb, bereits um 19 Uhr das Festgelände zu betreten. Je nach Wetterlage kann jedoch eine Schließung des Areals auch schon früher vorgenommen werden.

Zugänge für Rollstuhlfahrer

Es gibt keine speziellen Eingänge für Rollstuhlfahrer. Alle öffentlichen Zugänge sind auch für Rollstuhlfahrer nutzbar.