550 Polizisten waren in den Böllerverbotszonen im Einsatz.
550 Polizisten waren in den Böllerverbotszonen im Einsatz.
Foto: dpa/Sebastian Willnow

Berlin - Der Polizeieinsatz in Berlin war enorm. Mehr als 500 Polizisten waren in der Silvesternacht damit beschäftigt, das Böllerverbot in zwei Zonen in Mitte und in Schöneberg durchzusetzen. Die hatten sich im vergangenen Jahr als Problemzonen erwiesen, in denen sogar Polizeibeamte massiv angegriffen worden waren. Die Bilanz der Premiere: Insgesamt blieb das Geschehen rund um die Zonen ruhig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.