Meir Yeshurun hat einen langen Weg hinter sich in Sachen Selbsterkenntnis und Optimierung des eigenen, unperfekten Ich. In seiner Heimat Israel zählte der heute 70-Jährige einst zu den Beratern des 1992 gestorbenen Ministerpräsidenten Menachem Begin. Zwischenzeitlich arbeitete er als Wirtschaftswissenschaftler, ehe er sich der Kabbalah zuwandte, einer esoterischen Tradition im Judentum. Da war Meir Yeshurun 40 Jahre alt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.