BerlinSein Einsatz ist wieder gefragt. Albrecht Broemme, einst Landeschef der Berliner Feuerwehr und Präsident des Technischen Hilfswerks, hat zu Beginn der Covid-19-Pandemie das Berliner Corona-Krankenhaus auf dem Messegelände in nur fünf Wochen aufgebaut. Jetzt ist der 67-Jährige von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) damit beauftragt worden, auch die Impfzentren für die Stadt zu errichten, in denen die Berliner den Corona-Impfstoff bekommen sollen, sobald er da ist.

Sechs Einrichtungen sind insgesamt geplant. „Anfang oder Mitte Dezember sollen sie betriebsfertig stehen“, sagte Broemme der Berliner Zeitung. „Mit Sicherheit wird sich eines auf dem Gelände der Messe Berlin befinden.“ Man wolle aber keine Zelte oder Pavillons aufbauen. Auch Containerbauten werde es nicht geben. „Das würde alles zu lange dauern“, sagt Broemme. Die Zentren müssten nach Corona-Hygienevorschriften aufgebaut werden, bräuchten im Inneren unter anderem ausreichende Belüftungssysteme. „Wir werden daher auf vorhandene Hallen in der Stadt zurückgreifen. Turnhallen, die uns dankenswerterweise schon von den Bezirken angeboten wurden, kommen nicht infrage“, erläuterte Broemme. Die Hallen seien mit etwa 600 Quadratmetern Platz zu klein.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.