Berlin - Manchmal sind die anderen blind. Die, die eigentlich sehen müssten, weil sie sehen können. Manchmal jedenfalls kommt es Pia Hemmerling so vor, als sei nicht sie es, die ihre Umwelt nur schemenhaft wahrnimmt, sondern diejenigen, die sie anrempeln, wenn sie in Berlin unterwegs ist. Wenn sie mal wieder eine dieser verkehrsreichen Straßen der Stadt überqueren möchte und Angst hat. „Ja, Angst“, sagt die 34-Jährige: „Davor, nicht heil über den Fahrradweg zu kommen.“ Dann hat sie das Gefühl, dass sich das nie ändern wird, und sie fragt sich: warum? „Warum wird über Inklusion viel geredet, aber Inklusion nicht im Alltag gelebt?“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.