Herr Katz, was ist unter einem solidarischen Späti zu verstehen?

Der Späti ist profitfrei, das heißt es gibt keinen Kapitalertrag. Wir wirtschaften so, dass wir mit unseren Einnahmen die Kosten des Ladens und unsere Löhne bezahlen können. Das überschüssige Geld, der Gewinn, wird dann über unsere Plattform transparent weitergegeben an Gruppen, die andere profitfreie Kollektive umsetzen - und die dann wiederum ihre Überschüsse abgeben, um neue Projekte zu finanzieren. So soll sich nach und nach ein Netzwerk aus profitbefreiten Kollektiven aufbauen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.