Sven Apitzsch kann sehr wütend werden, wenn er auf das Thema Hartz IV angesprochen wird. „Es wird ständig behauptet, dass Hartz-IV-Empfänger nur zu faul zum Arbeiten sind“, sagt der 51-Jährige. Doch das stimme einfach nicht. Apitzsch möchte gern arbeiten. Gern würde er dazu mal in einer Talkshow sprechen. Über Sanktionen, die Ungerechtigkeiten, die Vorurteile, mit denen Menschen ihm begegnen. Auch er wurde schon mal sanktioniert. Es wurde also der Bezug gestrichen, weil er einen Termin vergessen hatte.

Vielleicht gibt es für Langzeitarbeitslose bald eine neue Chance. Am Mittwoch wird das Eckpunktepapier zum solidarischen Grundeinkommen (SGE) vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) vorgestellt. Es ist seine Idee, Hartz IV zu überwinden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.