Berlin - Das Anbaden zur Sommersaison überlassen die Berliner Bäderbetriebe (BBB) eigentlich ihren Kunden – am Freitag war es ausnahmsweise ein Politiker, der sich mutig ins (noch kalte) Wasser schmiss: Carsten Engelmann, seines Zeichens Stadtrat für Bürgerdienste in Charlottenburg-Wilmersdorf, wagte einen Kopfsprung ins neue Edelstahlbecken des Sommerbades Wilmersdorf. Früher habe er Wasserball gespielt und Schwimmen trainiert, erklärte Engelmann sein Engagement, das bei den Vorständen der Bäderbetriebe durchaus für anerkennende Blicke sorge. Die Wassertemperatur betrug schließlich nur 17 Grad.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.