Berlin - Es wird heiß am Sonnabend, 35 bis 37 Grad. Was liegt näher, als an diesem letzten Ferienwochenende ins Freibad zu gehen. Doch wer das vorhat, muss sich auf lange Schlangen vor den Kassen einstellen. Die 28 Bäder haben zu wenig Personal und wollen für dieses Wochenende aufstocken. Doch das allein wird nicht reichen.

Angesichts der zu erwartenden Besuchermassen am Samstag ist selbst den Berliner Bäderbetrieben nicht ganz wohl. Um das Personal in den Freibädern zu unterstützen, sollen zwei Hallenbäder, in Lankwitz und im Märkischen Viertel, kürzer als üblich öffnen. „So gewinnen wir zwei bis drei Dutzend Leute für unsere Freibäder“, bestätigte Matthias Oloew, Sprecher der Berliner Bäderbetriebe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.