Berlin - Bei einem Anruf an der Rezeption im Campingpark Kühlungsborn an der Ostsee lacht eine freundliche Mitarbeiterin, wenn man fragt, wie lange sie schon ausgebucht sind für die Sommerferien. Seit Weihnachten, sagt sie im trockenen Küstenslang, und meint Weihnachten 2019. Auch vor Corona sei das schon so gewesen, der Unterschied in diesem Jahr sei, dass es allen Plätzen an der Ostsee so gehe.

Auch in diesem Sommer sind Ferien wie früher wohl nur mit Einschränkungen möglich. Wenn was geht, dann wohl Camping in Deutschland, haben viele Menschen sich gedacht. Die Stellplätze für Wohnmobile sind für die Hauptsaison schon jetzt zu 70 Prozent ausgebucht, heißt es auch vom ADAC-Campingexperten Uwe Frers. An der Ostsee, Nordsee und in Bayern gibt es noch weniger freie Plätze. Wer also jetzt noch Urlaub in der Natur machen will, sollte sich beeilen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.