Sowjetisches Ehrenmal im Treptower Park.
Foto: imago images

- Dass das große Cinestar-Kinogebäude am Rand des Treptower Parks abgerissen werden soll, ist schon länger bekannt – und ärgert viele Treptower, die hier gerne ins Kino gegangen sind. Einen Zeitplan für den Abriss gibt es noch nicht. Dafür aber jede Menge Zukunftsmusik. Doch jetzt könnte das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park so manchem Investor die Laune vermiesen und Neubau-Pläne verhindern.

Auf dem Grundstück, auf dem sich jetzt noch das Kino befindet, wollen Investoren ein 22-stöckiges Hochhaus bauen. Geplant sind Büroräume, ein oder mehrere Hotels sowie Geschäfte. Aber auch ein offener Platz für die Allgemeinheit ist angedacht („Plaza“). Das bestätigt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung nach einer Anfrage der Linken-Politiker Katalin Gennburg (36). Das Vorhaben klingt in der Antwort des Senats ziemlich konkret.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.