Wie ein Polizeisprecher bestätigte, ereignete sich der Vorfall bereits am Montagmorgen, gegen 7.20 Uhr, am Spandauer Damm. Auf dem Gelände befinden sich ein jüdischer Kindergarten und die Jüdische Traditionsschule, die von dem Verein Chabad Lubawitsch betrieben werden. Ein vom Verein engagierter Wachmann hatte seine Pistole offenbar abgelegt. In diesem Augenblick ergriff ein Schüler die Waffe und feuerte sie ab.

Der Wachmann rief danach selbst die Polizei. „Der Schuss war glücklicherweise folgenlos, so dass es keinen Straftatbestand gibt“, sagte ein Polizeisprecher. Ein Ermittlungsverfahren sei deshalb nicht eingeleitet worden.

Gleichwohl wird die Waffenbehörde der Polizei prüfen, ob der Wachmann die Eignung zum Tragen einer Waffe besitzt.

"Der Wachmann wurde suspendiert, der Vorfall wird untersucht", sagte der Sprecher der Jüdischen Gemeinde, Ilan Kiesling, am Mittwoch.