Schäpe - Es war ein klein wenig so, als würde der Münchener Oberbürgermeister das erste Fass beim Oktoberfest anstechen und kein Bier wäre drin. Am Donnerstag wurde in Schäpe bei Beelitz (Potsdam-Mittelmark) die diesjährige Spargelsaison eröffnet, aber das einzige, was wirklich Mangelware war, war Beelitzer Spargel.

„Der Winter war einfach zu lang“, sagt Spargelbauer Josef Jakobs, auf dessen Hof der traditionelle Anstich mit etwa 400 Gästen stattfand. „Die Sonne muss eine Woche richtig auf die Spargeldämme scheinen, dann kann die Ernte beginnen.“ Doch das Frühjahr kommt bis jetzt auf gerade einmal vier oder fünf sonnige Tage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.