Michael Müller will nicht erneut für den SPD-Landesvorsitz kandidieren, Franziska Giffey will Co-Chefin der SPD werden.
Michael Müller will nicht erneut für den SPD-Landesvorsitz kandidieren, Franziska Giffey will Co-Chefin der SPD werden.
Foto: dpa/Gregor Fischer

Berlin -  Am Ende war es keine allzu große Überraschung mehr: Michael Müller  hat sich entschieden, er will nicht noch einmal für den SPD-Landesvorsitz kandidieren. Müller macht den Weg frei für eine Doppelspitze aus der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und dem Berliner Fraktionsvorsitzenden Raed Saleh. Diese beide treten beim Landesparteitag am 16. Mai als Duo an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.