Gartz - Ohne die Polen sähe es nicht gut aus. So denken manche Leute in Gartz, im äußersten Nordosten Brandenburgs. Hier endet die Bundesrepublik, jenseits der Oder liegt das Nachbarland. Viele Einheimische ziehen weg und der Arbeit hinterher. Auswärtige wollen den nahen Nationalpark sehen und machen lediglich Kurzurlaub.

Familie Popiela dagegen hat hier einen Neuanfang gewagt: Sie kehrte der gut 400.000 Einwohner großen Stadt Stettin (Sczcecin) den Rücken und ließ sich diesseits der Oder nieder, in Rosow, das zum Amt Gartz in der Uckermark gehört. Hier leben rund 7000 Menschen, etwa 500 von ihnen sind Polen und haben eine ähnliche Geschichte wie die Popielas.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.