Welche Bedeutung diesen rot-schwarzen Plänen beigemessen wird, ließ sich sofort am Publikum erkennen. In der Pressekonferenz zum neuen Berliner Spielhallengesetz am Mittwoch, eigentlich eine Veranstaltung für Medienvertreter, saßen etliche Emissäre von gleich vier Lobbyverbänden der Glücksspielbranche – der Deutschen Automatenwirtschaft, des Bundesverbands Automatenunternehmer, des Verbands der Deutschen Automatenindustrie und des Verbands der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.