Berlin - Immer mehr Kinder aus Rumänien, Bulgarien oder Ex-Jugoslawien werden an Berliner Schulen angemeldet. Meist sind es Kinder aus Roma-Familien, die fast ohne Deutschkenntnisse eine Bildungseinrichtung besuchen sollen, an der die Unterrichtssprache Deutsch ist. Schon 1400 solcher Kinder und Jugendlichen zählte die Bildungsverwaltung allein in den vergangenen Monaten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.