Das Kinderkrankenhaus Weißensee: Nur noch eine Ruine mit dem Charme des Kaputten.
Foto: Henseke

Weißensee -Ein einst imposantes Bauwerk, dessen stetiger Verfall vor Augen führt, was in der Stadtplanung der Hauptstadt seit der Wende so alles schief gelaufen ist. 1997 geschlossen, weil der Senat eine rückläufige Einwohnerzahl prognostizierte. 2006 an einen russischen Investor verscherbelt, der nie investierte, 2018 an Berlin rückübertragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.