Die Polizei hat am Donnerstagabend das Einkaufszentrum Neukölln Arcaden geräumt. Zuvor hatte ein unbekannter Mann versucht, die Postbank im Gebäude zu überfallen. Er habe die Bank betreten und eine Geldforderung gestellt, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei der Berliner Zeitung.   

Die Angestellten hätten dann umgehend Alarm ausgelöst. Der Unbekannte habe daraufhin eine Tasche abgestellt und sei geflohen, so der Sprecher weiter. Vom ihm fehlt bisher jede Spur. 

Die Karl-Marx-Straße, an der das Einkaufszentrum liegt, war zwischen Flughafen- und Reuterstraße gesperrt. Kriminaltechniker untersuchten die Tasche, gaben aber gegen 20.30 Uhr Entwarnung. In dem Gebäude sind nicht nur Geschäfte, sondern auch ein Kino. (BLZ/dpa)