Berlin - Die Staatliche Ballettschule Berlin begeht ihr 70-jähriges Bestehen. Normalerweise bedeutet das: Rückblick auf Geleistetes, Erinnerungen an Pädagogen und Absolventen, Analysen des Hier und Heute, Aussichten und Pläne. In diesem Jahr trat dieses Ereignis wegen einer Flut von Presseartikeln über katastrophale Zustände in der bislang international geachteten Schule in den Hintergrund. Wie sehr der Ruf der Schule geschädigt wurde, lässt sich an dem noch nie da gewesenen Tiefstand der diesjährigen Bewerberzahl ablesen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.