Frankfurt (Oder). Der Leitende Oberstaatsanwalt von Frankfurt (Oder), Carlo Weber, setzt sich für die Einrichtung eines deutsch-polnischen Justizzentrums ein. «Warum soll der Justiz nicht gelingen, was die Polizei mit dem gemeinsamen Lagezentrum in Swiecko geschafft hat», sagte Weber laut einem Bericht der «Märkischen Oderzeitung» (Dienstag) auf einer Diskussionsveranstaltung zur Grenzkriminalität am Montagabend in Golzow (Märkisch-Oderland). Er gab gleich selbst die Antwort: «Mir schwebt vor, dass deutsche und polnische Staatsanwälte Fälle von grenzüberschreitender Kriminalität gemeinsam angehen, dass sie in einem Büro sitzen und sich die Arbeit aufteilen.» Er habe seine Idee bereits Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) vorgestellt und eine positive Rückmeldung bekommen. (dpa/bb)